TOP 5 der FAHRKULT-Filme

Speed oder Pause - die besten Filme für Auto-Fans.

Blues Brothers (1980)
Universal

1. Blues Brothers (1980)

Zugegeben: Diese Nummer eins kommt nicht wirklich überraschend. Sie war sogar unvermeidlich. In der legendären Musik-Komödie von John Landis holt Elwood seinen Bruder Jake aus dem Knast ab, um mit der alten Band Geld für ein Waisenhaus zu sammeln. John Belushi und Dan Aykroyd wurden zu Kultfiguren an der Seite von Aretha Franklin, James Brown, Ray Charles und John Lee Hooker. Oder, wie Elwood sagen würde: „Es sind 106 Meilen bis Chicago, wir haben ein Auto, einen vollen Tank, eine halbvolle Schachtel Zigaretten, es ist dunkel und wir tragen Sonnenbrillen. Fahren wir!“ Und ab geht die wilde Fahrt für den 1974er Dodge Monaco Sedan.

Bang Boom Bang – Ein todsicheres Ding (1999)
Universum

2. Bang Boom Bang – Ein todsicheres Ding (1999)

Was hätte Quentin Tarantino im Ruhrpott gemacht? Er hätte „Bang Boom Bang" gedreht. Die Komödie rund um Kleinkriminelle ist gespickt mit tollen Schauspielern wie Ralf Richter oder Diether Krebs sowie mit einem Soundtrack der H-Blockx aus Münster. Seit dem Kinostart im August 1999 läuft der Film bis heute freitagsabends um 23 Uhr im UCI-Kino in Bochum. Die Fans huldigen dort regelmäßig Kalle Grabowski und dessen Mercedes-Benz 500 SEC. Gedreht wurde vornehmlich in Unna, Köln und Dortmund sowie am Flughafen in Holzwickede. Und nicht vergessen: Der Pferd heißt Horst!

Duell (1971)
Universal

3. Duell (1971)

Zur Abwechslung mal etwas Ernstes. Der Handelsvertreter David Mann (Dennis Weaver) wird in seinem 1970er Plymouth Valiant Custom scheinbar grundlos von einem Lastwagen über die einsamen Highways Kaliforniens gejagt. Es entwickelt sich ein atemberaubendes Psychoduell mit einem unsichtbaren Lkw-Fahrer stellen. Das Katz-und-Maus-Spiel führt über kurvenreiche Strecken, abschüssige Straßen, durch dunkle Tunnel – und wird am Ende zu einem tödlichen Spiel. „Duell“ ist das Erstlingswerk von  Star-Regisseur Steven Spielberg.

Nur noch 60 Sekunden (2000)
Touchstone

4. Nur noch 60 Sekunden (2000)

Vorzeige-Autodieb Randall „Memphis“ Raines (Nicolas Cage) soll innerhalb von drei Tagen 50 Wagen klauen, um das Leben seines Bruders Kip zu retten. Ein Shelby Mustang GT 500 ist der spektakuläre Abschluss der Diebestour. Gestohlen werden vor allem Sportwagen, darunter fünf Ferrari, fünf Porsche, vier Mercedes-Benz, vier Chevrolet, vier Cadillac, drei Bentley und zwei Aston Martin. Der Film basiert auf „Die Blechpiraten“ von 1974, auf dessen Filmplakat zu lesen ist: „You can lock your car, but if he wants it ...  it´s gone in 60 seconds!“

Mad Max II – Der Vollstrecker (1981)
Warner

5. Mad Max II – Der Vollstrecker (1981)

Mel Gibson wurde im Endzeit-Spektakel „Mad Max“ als apokalyptischer Reiter bekannt. Doch eigentlich sind die vielen Autos im Film die heimlichen Stars. Max Rockatansky ist in seinem 1974er Ford Falcon XB Sedan immer auf der Suche nach Benzin. „Mad Max II“ ist gespickt mit spektakulären Fahrzeugen und Umbauten, darunter ein 1974er ZG Fairlane, ein 1970er Mack R-600, ein  Ford F-100 Ute und eine Suzuki GSX1000. Auch heute kursieren im Internet noch Anleitungen, wie man  einen Ford Falcon so umbaut, dass er Mad-Max-tauglich wird.