TOP 5 der FAHRKULT-Songs

Unsere Musik, bestens geeignet für jede Autofahrt.

My Favourite Game – The Cardigans (1998)
Universal Music

1. My Favourite Game – The Cardigans (1998)

Okay, der Text hat nichts mit Autos zu tun. Aber sonst: Das Album heißt „Gran Turismo“ (eine Reminiszenz an das gleichnamige Videospiel). Im umstrittenen Musikvideo zu „My Favourite Game“  tritt Sängerin Nina Persson das Gaspedal eines  dunkelblauen 1974er Cadillac Eldorado  kräftig durch. Die wilde Fahrt endet mitunter tragisch (es gibt gleich fünf Versionen des Videos). Was wirklich zählt: Der Song ist durch und durch kernig. Und, wie schon erwähnt: Nina Persson sitzt am Steuer.

Autobahn – Kraftwerk (1974)
EMI

2. Autobahn – Kraftwerk (1974)

„Die Fahrbahn ist ein graues Band, weiße Streifen, grüner Rand." Stimmt. Der Song „Autobahn“ vom gleichlautenden Album dauert in der CD-Version geschlagene 22:42 Minuten. Den Titel als monoton zu bezeichnen wird ihm kaum gerecht. Die Düsseldorfer Band „Kraftwerk“ hat da einen der größten musikalischen Staus der Geschichte produziert! „Wir fahr'n, fahr'n, fahr'n auf der Autobahn." Passenderweise erschien das Album im tristen November – und eroberte die internationalen Charts.

Route 66 – Nat King Cole (1946)
MCP Sound & Media

3. Route 66 – Nat King Cole (1946)

Komponist Bobby Troup fuhr auf dem endlosen Highway Nr. 66, als er eine Eingebung hatte: Mit einem Auto mitten in der Einöde geradeaus unterwegs zu sein, das ist echte Freiheit – von St. Louis über Joplin nach Oklahoma City, Amarillo, Gallup, Flagstaff, Kingman, Barstow und San Bernardino. Und nicht zu vergessen: Winona! Nat King Cole hatten 1946 mit „Route 66“ ihren größten Erfolg. Und es gab kaum eine Größe, die den Titel nicht coverte, darunter Ray Charles, die Rolling Stones, Van Morrison und Depeche Mode. So get your kicks …

Radar Love – Golden Earring (1973)
Polydor

4. Radar Love – Golden Earring (1973)

Die niederländische Band „Golden Earring“ setzte mit Radar Love einen Meilenstein der Rockgeschichte. Weltweit stürmte der Song, der auch 40 Jahre nach seinem Erscheinen nichts von seinem Tempo verloren hat,  die Charts. US-Trucker wählten den Song 2005 sogar zu ihrer Hymne. Es geht um einen Autofahrer, der auf schnellstem Wege zu seiner Freundin will, bis es endlich heißt:  „No more speed, I'm almost there!“

Opel-Gang – Die Toten Hosen (1983)
Warner

5. Opel-Gang – Die Toten Hosen (1983)

Das Lied stammt aus dem gleichnamigen Debütalbum der Hosen. Als B-Seite von „Bommerlunder“ wurde „Opel-Gang“ 1983 als Single vorgestellt. Eigentlich wollten Campino & Co. die Tuning-Gemeinde mit dem Stück aufziehen, doch das gelang nur bedingt. Mancherorts wurde der Song gar als Sympathiebekundung angesehen. „Den Arm aus dem Fenster, das Radio voll an, draußen hängt ein Fuchsschwanz dran, in jeder Karre sitzen vier Mann.“ Man weiß es nicht …